Zwei Monitore mit NVIDIA-Grafikkarte

[getestet für: Linux Mint 17.1 und 17.2, Cinnamon]

Meinen Desktop-PC mit dem Mint-Betriebssystem nutze ich schon seit geraumer Zeit mit zwei Monitoren. Dabei hat es sich für mich bewährt, den linken Bildschirm für „aktuelle“ Aufgaben, also zum Arbeiten, Surfen oder Spielen zu nutzen, während der rechte Monitor bei mir für „Hintergrundinformationen“ gedacht ist, also zum Beispiel für Wettervorhersagen, News-Feeds, Systemlast-Anzeigen, Filme und ähnliches. In der folgenden Anleitung habe ich kurz zusammengefasst, wie man zwei Monitore mit NVIDIA-Grafikkarte unter Linux Mint 17.x einrichten kann. (mehr …)

Neueste Intel-Grafik-Treiber installieren

Wer einen Computer oder Laptop mit einem Intel-Grafik-Chip besitzt hat vielleicht auch schon versucht, unter Linux Mint die neuesten Treiber zu installieren. Intel bietet dazu einen Installer für verschiedene Linux Distributionen an – unter anderem Ubuntu.

Der Versuch, den Installer auch für Linux Mint zu nutzen scheitert zunächst, denn Linux Mint wird als nicht unterstützte Distribution erkannt – was natürlich so nicht stimmt da Ubuntu die Basis von Linux Mint bildet.

Abhelfen kann man dem Problem, indem man die systemeigene Angabe der Linux-Version ändert. Dazu helfen die folgenden Anweisungen, mit denen wir zuächst eine Backup-Datei anlegen und dann die lsb-release-Datei editieren.

sudo cp /etc/lsb-release /etc/lsb-release.bak
sudo gedit /etc/lsb-release

In der Release-Datei ändern wir die Distributions-ID zu Ubuntu, die Release-Verison auf 13.10 und den Code-Namen zu saucy. Die Beschreibung der Distribution kann unverändert bleiben.

Screenshot_DistroAenderung

Nach den Änderungen kann man nun den Installer starten und de Installation der neuen Pakete veranlassen.

Abschließend setzen wir dann noch die Versions-Angabe auf Linux Miint zurück, indem wir die zuvor gesicherte Backup-Datei zurückspielen.

sudo rm /etc/lsb-release
sudo mv /etc/lsb-release.bak /etc/lsb-release

Nach einem Neustart des Systems stehen dann die aktuellsten Intel-Treiber zur Verfügung.